PORTFOLIO WIZARD - Einstelloptionen

Portfolio Wizard bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Damit Sie einen Eindruck bekommen, wie flexibel und leistungsfähig Portfolio Wizard ist, sind einige der Einstelloptionen nachfolgend exemplarisch aufgeführt.

Grundeinstellungen

  • Rabattierung des Ausgabeaufschlags
    Bei der Umschichtung von Fondsanteilen durch die Optimierung entstehen i.d.R. Kosten durch Ausgabeaufschläge. Um dem Umstand Rechnung zu tragen, dass bei verschiedenen Fondsplattformen Umschichtungen auch kostenneutral bzw. mit reduzierten Kosten für den Anteilsinhaber durchgeführt werden können, kann hier die Höhe der Rabattierung des Ausgabeaufschlages eingestellt werden.
  • Mindestanlage nicht berücksichtigen
    Viele Fondsgesellschaften legen Mindestanlagesummen für Fonds fest. Die Optimierung berücksichtigt grundsätzlich diese Information. Mit Hilfe der Einstellung können Sie das vermeiden.
  • Fondsgewichtung
    Durch einen minimalen und maximalen Anteil (in Prozent) pro Fonds können Sie einstellen, dass ein neu hinzukommender Fonds nur einen gewisssen Anteil am Gesamtdepot haben darf.
  • Einstellungen zu Fondsgruppen
    Durch das FundClassifying werden die Fonds des Fondsuniversum inklusive der Depottitel in sogenannte Fondsgruppen aufgeteilt, aus denen dann Fonds für den weiteren Optimierungsprozess ausgewählt werden. Hierbei haben Sie diverse Einstellmöglichkeiten, z.B. Festlegung des Sortierkriteriums innerhalb der Fondsgruppen (nach Sharpe-Ratio, Rendite oder geringstem maximalen Verlust).

Einstellungen im Einstiegscockpit

  • Auswahl des Fondsuniversums (auch Favoritenliste genannt)
    Das Fondsuniversum ist enorm wichtig, da es die Basis für den Optimierungsalgorithmus darstellt. Dieser ermittelt die Menge der effizienten Portfolios (-> Effizienkurve) aus dem Universum inklusive der jeweiligen Depottitel.
    Das Fondsuniversum können Sie im FVBS Fundanalyzer zusammenstellen. Die sogenannte Favoritenverwaltung gibt Ihnen die Möglichkeit mehrere Favoritenlisten anzulegen, die Sie dann direkt in Portfolio Wizard nutzen können.
  • Interne Umschichtung
    Alternativ zur Auswahl eines Fondsuniversums kann auch eine Optimierungsberechnung ausschließlich auf Fonds innerhalb eines Depots beschränkt werden.
  • Festlegung einer Asset Allocation
    Mit Hilfe der Asset Allocation können Sie auf Gattungs- und Kategorieebene festlegen, wie hoch der Anteil an Fonds aus bestimmten Gruppen sein darf.
Mehr Informationen
  • Berücksichtigung von eigenen Rendite-/Risikoprognosen
    Für die Optimierung werden in Portfolio Wizard automatisch Rendite- und  Risikoprognosen errechnet. Falls Sie eigene Informationen berücksichtigen wollen, so können Sie dies auf Fondsbasis hinterlegen. Die Anpassungen werden natürlich MiFID-konform im Optimierungsgutachten dokumentiert.